Dienstag, 3. Dezember 2019

Ranking: Die Top 10 der meistbesuchten Städte weltweit!

Euromonitor International, eine weltweit agierende Agentur für Marktforschung, hat die jährlich erscheinende Liste der 100 weltweit von (internationalen) Touristen am meisten besuchten Städte veröffentlicht. Laut dem "Top 100 City Destinations - 2019 Edition" ist Hongkong die weltweilt meistbesuchte Stadt des Jahres 2018. Auf dem zweiten Rang platziert sich Bangkok, gefolgt von London, Macau, Singapur, Paris, Dubai, New York City, Kuala Lumpur und Istanbul. Wien landet mit 6,4 Millionen Besucher auf dem 37. Platz, während Berlin es mit 6 Millionen Besuchern auf den 41. Platz schafft. Desweiteren landen München mit 4,0 Millionen Besuchern auf Rang 56 und Frankfurt am Main mit 2,6 Millionen Besuchern auf Rang 87. Bleibt zu erwähnen, dass alle vier "DACH"-Städte im Ranking der 100 meistbesuchten Städte von Euromonitor eine für 2019 positive Zuwachsprognose augestellt bekommen. Gutes Reisen allerseits!

Hongkong, Hong Kong, China
Photo by bady qb on Unsplash

Top 10 der meistbesuchten Städte weltweit:

01. Hongkong - 29,3 Mio. Besucher 2018
02.
Bangkok - 24,2 Mio. Besucher 2018
03.
London - 19,2 Mio. Besucher 2018
04.
Macau - 18,9 Mio. Besucher 2018
05.
Singapur - 18,5 Mio. Besucher 2018
06.
Paris - 17,6 Mio. Besucher 2018
07.
Dubai - 15,9 Mio. Besucher 2018
08.
New York City - 13,6 Mio. Besucher 2018
09.
Kuala Lumpur - 13,4 Mio. Besucher 2018
10. Istanbul - 13,4 Mio. Besucher 2018
...
37.
Wien - 6,4 Mio. Besucher 2018
41.
Berlin - 6 Mio. Besucher 2018
56.
München - 4 Mio. Besucher 2018
87.
Frankfurt am Main - 2,6 Mio. Besucher 2018

Euromonitor Internationals "Top 100 City Destinations - 2019 Edition" könnt ihr euch hier kostenfrei herunterladen.

Freitag, 29. November 2019

Innsbruck: Kostenloser ÖPNV für Touristen!

Ab dem 01 Mai 2020 können Besucher der Region Innsbruck, die zumindest zwei Übernachtungen dort verbingen, alle Linien der Innsbrucker Verkehrsbetriebe (IVB) kostenfrei nutzen. Um diesen durchaus sehr praktischen Vorteil nutzen zu können, benötigt man die kostenlose Gästekarte "Welcome Card", die in der Region Innsbruck in etwa der Hälfte der vorhandenen Unterkünfte verfügbar ist. Die "Welcome Card" bietet nicht nur diverse Vergünstigungen für z.B. Schwimmbäder oder Badeseen, sondern ist nunmehr gleichzeitig das Ticket für Bus und Bahn zwischen den einzelnen Orten der Region Innsbruck und für alle Verkehrsmittel in der Stadt Innsbruck. Ab drei Übernachtungen erhalten Gäste in der Region Innsbruck die "Welcome Card Plus", die zusätzlich Freifahrten mit ausgewählten Bergbahnen inkludiert. Viel Spaß in Innsbruck und gutes Reisen allerseits!

Dienstag, 26. November 2019

Italien: Rom plant den Zugang zum Trevi-Brunnen zu regulieren!

In Rom macht man sich mal wieder Gedanken um die Sehenswürdigkeiten der Stadt bzw. vielmehr die Touristen, die wegen der Sehenswürdigkeiten Rom besuchen. Die Stadtverwaltung tüfftelt derzeit an Plänen den weltberühmten Trevi-Brunnen vor den täglichen Touristenmassen zu schützen. Daher soll in naher Zukunft die Zahl der Besucher des Trevi-Brunnens bzw. des vergleichsweise kleinen Piazza di Trevi durch die Polizei reguliert werden, so dass nur eine bestimmte Zahl an Besuchern gleichzeitig Zutritt hat. Als Bonus erhofft man sich in Rom, dass durch die Regulierung auch die Zahl der Taschendiebstähle auf dem Piazza di Trevi zurückgeht und der illegale Handel deutlich eingedämmt wird. Zudem soll eine Art "Barriere" rund um den Trevi-Brunnen errichtet werden, die es unmöglich machen soll, auf der Rand des Brunnens zu sitzen bzw. von dort ins Wasser zu springen und diesen dadurch zu beschädigen. Mal schauen, was aus diesen Plänen wird. Viel Spaß auf jeden Fall in Rom und gutes Reisen allerseits!


Montag, 25. November 2019

Italien: Landesweiter Streik am 29 November 2019!

Solltet ihr am kommenden Freitag, den 29 November 2019, nach bzw. in Italien reisen, erwarten euch höchstwahrscheinlich einige Komplikationen. Für den Tag haben mehrere Gewerkschaften zu einem 24-stündigen, landesweiten Streik im öffentlichen und privaten Sektor aufgerufen. Es wird aktuell davon ausgegangen, dass es im öffentlichen Personennahverkehr, im Zug-, Flug-, und Fährverkehr zu Ausfällen und Verspätungen kommen wird. Auch werden die Taxifahrer in Italien in den Arbeitsausstand treten. Die Angestellten von Sehenswürdigkeiten, Museen und archäologischen Stätten werden wohl auch beim Streik mitmachen, so dass vielerorts das touristische Angebot deutlich eingeschränkt sein wird. Trotzdem viel Spaß in Italien und gutes Reisen allerseits!

Donnerstag, 14. November 2019

Frankreich: Landesweiter Streik am 05 Dezember 2019! [update]

update (03 Dezember 2019): Nach aktuellen Informationen soll der Streik in Frankreich bereits am 04 Dezember 2019 um 19:00 beginnen und bis zum 08 Dezember 2019 um 06:00 Uhr andauern.

In Frankreich wird Anfang Dezember 2019 mal wieder gestreikt. Mehrere Gewerkschaften haben aus Protest gegen die geplante Rentenreform zur Arbeitsniederlegung am 05 Dezember 2019 aufgerufen. Findet der Streik tatsächlich statt, wird mit landesweiten Ausfällen im öffentlichen Nahverkehr, im Zugverkehr (SNCF) und im Flugverkehr (Air France) zu rechnen sein. Höchstwahtscheinlich wird auch der Fährverkehr in Frankreich betroffen sein. Sollten sich noch weitere Gewerkschaften anschließen, kann es auch zu Streiks in der öffentlichen Verwaltung, in Museen und andere touristischen Einrichtungen, an Tankstellen und Autobahn-Mautstellen kommen. Trotzdem viel Spaß in Frankreich und gutes Reisen allerseits!

Mittwoch, 13. November 2019

Niederlande: Tagsüber gilt bald ein neues Tempolimit auf Autobahnen!

Die Niederlande führen zeitnah ein neues Tempolimit auf Autobahnen ein. Ab wann die neue Regelung in Kraft tritt, soll bis Ende Dezember 2019 bestimmt werden. Die neue Beschränkung soll zwischen 06:00 Uhr bis 19:00 Uhr gelten; nachts bleibt wie bisher ein Tempolimit von 120km/h beziehungsweise 130km/h bestehen. Die Reduzierung der Geschwindigkeit soll zu einer Verringerung der Luftverschmutzung führen und ist Teil eines Pakets von Sofortmaßnahmen der Regierung zum Schutz der Umwelt. Laut dem niederländischen Regierungschefs Mark Rutte ist dieser Schritt unausweichlich, da, laut einem Urteil eines niederländischen Gerichts im Mai 2019, das Land beim Ausstoß von Stickstoff und Ammoniak gegen EU-Recht verstößt und damit den Umweltschutz gefährdet. Nunja, viel Spaß in den Niederlanden und gutes Reisen allerseits.

Tempolimits in Deutschlands Nachbarländern:

  • Belgien 120 km/h
  • Luxemburg 120 km/h
  • Schweiz 120 km/h
  • Frankreich 130 km/h
  • Österreich 130 km/h
  • Tschechien 130 km/h
  • Polen 140 km/h

Dienstag, 12. November 2019

Südafrika hat die Einreisebestimmungen für Familien mit Kindern deutlich vereinfacht!

Südafrika hat endlich verbindlich reagiert und die Einreisebestimmungen für Familien mit Kindern deutlich vereinfacht. Eltern, die mit ihren Kindern nach Südafrika reisen, müssen künftig keine beglaubigten Geburtsurkunden aller mitreisenden Kinder ("unabridged birth certificates") sowie gegebenfalls eine Einverständniserklärung des zweiten Erziehungsberechtigten ("parental consent letter") mehr mitführen. Diese neuen Einreisebestimmungen gelten seit dem 08 November 2019 und betreffen alle Minderjährigen unter 18 Jahre. Minderjährige, die komplett allein eireisen, benötigten weiterhin zusätzliche Dokumente (siehe hier). Laut dem südafrikanischen Department of Home Affairs sind Fluglinien und die Grenzposten über die neue Gesetzeslage informiert, so dass es zu keinerlei Problemen bei der Ein- oder Ausreise kommen sollte. Südafrikanische Familien, die mit ihren Kindern ein- oder ausreisen, benötigen nachwievor beglaubigte Geburtsurkunden aller mitreisenden Kinder ("unabridged birth certificates") sowie gegebenfalls eine Einverständniserklärung des zweiten Erziehungsberechtigten ("parental consent letter"). Kinder, die ein Visum für Südafrika benötigen, brauchen die zusätzlichen Dokumente nicht mitzuführen, da diese bereits im Rahmen der Visumsanträge erfasst wurden. Viel Spaß in Südafrika und gutes Reisen allerseits!

Kapstadt, Südafrika