Freitag, 20. November 2020

Das Auswärtige Amt (AA) hebt die Reisewarnung für Island auf!

Das Auswärtige Amt (AA) hat heute bekanntgegeben, dass die aufgrund der hohen Infektionszahlen mit Covid-19 verhängte Reisewarnung für Island mit Wirkung vom 22 November 2020 aufgehoben wird. Von nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Island wird jedoch aufgrund bestehender Quarantäneregelungen abgeraten, da die isländische Regierung seit dem 19 August 2020 alle Länder als Hochrisikogebiete eingestuft hat. Einreisende nach Island haben die Wahl, ob sie sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben oder einen Covid-19-Test bei Einreise durchführen lassen. Der Test kostet bei Zahlung vor der Einreise aktuell 9.000,- ISK (ca. 58€) und bei Zahlung (nur Kartenzahlung) nach der Einreise 11.000,- ISK (ca. 70€). Entscheided man sich für die "Test"-Variante, muss man sich nach der Einreise nach Island für 5-6 Tage in häusliche Quarantäne begeben und sich dann einem zweiten (kostenfreien) COVID-19-Test unterziehen. Ist dieser negativ, darf die Quarantäne beendet werden. Fällt der Test positiv aus, muss man in Isolation. Kinder, die im Jahr 2005 oder später geboren wurden, sind von den Tests ausgenommen. Reisende müssen zudem vor der Abreise nach Island ein Registrierungsformular ausfüllen, das unter anderem Kontaktdaten, Flug- und Aufenthaltsdaten sowie Informationen zum Gesundheitszustand und zu Voraufenthalten abfragt. Viel Spaß auf Island, gutes Reisen und bleibt gesund!

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten