Dienstag, 11. August 2020

Frankreich: Paris hat Maskenpflicht im Freien eingeführt!

Da die Anzahl der Neu-Infektionen mit dem Coronavirus in Frankreich in den vergangenen Tagen wieder deutlich angestiegen ist, hat Paris am 10 August 2002 an vielen besonders bei Touristen beliebten Orten eine Maskenpflicht im Freien eingeführt. Die Vorgabe, die für alle Menschen ab elf Jahren verbindlich ist, gilt in mehr als hundert Straßen in fast allen Bezirken der französischen Hauptstadt. Dazu gehören zum Beispiel der Hügel Montmartre inklusive der Wallfahrtskirche Sacré-Cœur, die Ufer der Seine und des Canal Saint-Martin sowie Straßenmärkte und Einkaufsmeilen. Auch rund um den Eiffelturm muss der Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Ausgenommen von der Maskenpflicht ist - zumindest aktuell - zum Beispiel der Boulevard des Champs-Elysées. Gutes Reisen, viel Spaß in Paris und bleibt gesund!

Zeitreise: Die "Wuppertaler Schwebebahn" im Jahre 1902 - in Farbe und 4K!

Nachdem uns der Youtuber Denis Shiryaev in den letzen Monaten dank seiner Videokunst schon die Möglichkeit gegeben hat, ihm auf Zeitreisen nach New York im Jahre 1911 und San Francisco im Jahre 1906 zu folgen, nimmt er uns jetzt mit nach Wuppertal im Jahre 1902. Wuppertal ist allerdings nur bedingt richtig, da die Stadt als solche erst 1929 gegründet wurde. Vielmehr geht die Zeitreise in die damals noch kreisfreien Städte Barmen und Elberfeld, die später zusammen mit Ronsdorf, Cronenberg und Vohwinkel zunächst unter dem Namen Barmen-Elberfeld als kreisfreie Stadt zusammengeführt wurden und später dann in Wuppertal umbenannt wurden. 
Genug der lokalen Historie und hin zum eigentlichen Highlight des Videos. Vor ein paar Tagen hat das Museum of Modern Art (New York City) ein Video mit dem Titel "The Flying Train" aus dem Jahre 1902 auf Youtube publiziert. Das Video zeigt eine Fahrt mit der "Wuppertaler Schwebebahn", die zu der Zeit noch als "Schwebebahn Barmen-Elberfeld-Vohwinkel" bekannt war. Denis Shiryaev hat dieses originale Filmmateriat stabilisiert, auf 60 FPS skaliert, koloriert und so an der Auflösung geschraubt, dass wir das Video nun in 4K ansehen können. Viel Spaß bei dieser Zeitreise ins Wuppertal im Jahre 1902 und bei der Fahrt mit der Schwebebahn, die erst im Jahr zuvor, 1901, offiziell eingeweiht wurde. Gutes Reisen, viel Spaß und bleibt gesund!


Freitag, 7. August 2020

Belgien: Das Auswärtige Amt hat eine Reisewarnung für die Provinz Antwerpen ausgesprochen!

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat die Provinz Antwerpen in Belgien aufgrund der hohen Infektionszahlen mit Covid-19 seit Ende Juli 2020 zu einem Risikogebiet erklärt. Daher warnt das Auswärtige Amt derzeit vor nicht notwendigen, touristischen Reisen dorthin und hat eine offizielle Reisewarnung für die Provinz Antwerpen ausgesprochen. Bereist man trotzdem die Provinz und möchte danach nach Deutschland einreisen, resultiert daraus eine Quarantäneverpflichtung in Deutschland, die nur durch einen negativen Covid-19-Test umgangen werden kann.
Die
Provinz Antwerpen ist eine der fünf Provinzen der belgischen Region Flandern und die bevölkerungsreichste Provinz Belgiens. Die Hauptstadt der Provinz ist Antwerpen. Gutes Reisen allerseits und bleibt gesund!

Donnerstag, 6. August 2020

Belgien: Einreisende müssen ein "Public Health Passenger Locator Form" ausfüllen!

Bereits seit dem 01 August 2020 müssen alle Einreisenden nach Belgien, die länger als 48 Stunden im Land sein werden, innerhalb von 48 Stunden vor Ihrer Ankunft in Belgien ein elektronisches "Public Health Passenger Locator Form" ausfüllen. Auch Einreisende mit einem Wohnsitz in Belgien, die sich mehr als 48 Stunden außerhalb des Landes aufgehalten haben, müssen das Formblatt ausfüllen. Das Unterlassen des Ausfüllens kann zu einer Geldstrafe in Höhe von bis zu 250€ führen. Die Einreise von außerhalb des Schengengebiets kann bei Unterlassen des Ausfüllens bzw. Falschaussagen im Formular verweigert werden. Laut dem Auswärtigen Amt, kann man das "Public Health Passenger Locator Form" auch per E-Mail (PLFBelgium@health.fgov.be) versenden. Auch das Verschicken per Post ist möglich (Saniport, Eurostation II, Place Victor Horta, 40 bte 10, 1060 Bruxelles). Reisende können auch eine ausgefüllte Papierversion mit sich führen und bei der Flughafenpolizei abgeben. Viel Spaß in Belgien, gutes Reisen und bleibt gesund!

Public Health Passenger Locator Form

Wenn Sie nach einem Auslandsaufenthalt nach Belgien reisen oder nach Belgien zurückkehren möchten, müssen Sie: Lesen Sie die neuesten Reisehinweise.

Dienstag, 4. August 2020

Niederlande: Maskenpflicht in Amsterdam & Rotterdam!

Ab dem 05 August 2020 muss in manchen Teilen von Amsterdam nicht nur ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten werden, sondern auch ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Darunter fällt zum Beispiel der Red Light District, aber auch die bekannten Einkaufsstraßen Kalverstraat und Nieudendijk sowie die Freiluftmärkte Albert Cuyp und Plein '40 '45. Kinder unter 13 Jahre sind von der Regelung ausgenommen. Ebenfalls ab dem 05 August 2020 muss auch im Stadtzentrum von Rotterdam bzw. auf den größeren Märkten der Stadt und in den Shopping Malls Zuidplein und Alexandrium ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Auch hier sind Kinder unter 13 Jahre von der Regelung ausgenommen. In Rotterdam ist das Tragen der Masken von 06:00 bis 22:00 verpflichtend. Viel Spaß in Amsterdam und Rotterdam, gutes Reisen und bleibt gesund!

Montag, 3. August 2020

Die 20 meistbesuchten Museen 2019!

Die Themed Entertainment Association (TEA) hat in Kooperation mit AECOM kürzlich den 2019 TEA/AECOM Theme Index and Museum Index herausgegeben. Die beiden Studien untersuchen die Besucherzahlen der weltweit populärsten Freizeitparks und Museen. Der Museen-Studie zufolge war der Louvre in Paris mit 9.600.000 Besuchern das meistbesuchte Museum der Welt im Jahre 2019. Auf dem zweiten Platz folgt das Chinesiches Nationalmuseum in Peking, während die Vatikanische Museen in der Vatikanstadt auf dem dritten Platz landen. Wie auch schon in den Jahren zuvor, haben es keine Museen aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz unter die Top 20 geschafft. Fünf der 20 besucherstärksten Museen der Welt befinden sich in London. Elf der 20 meistbesuchten Museen des Jahres 2019 verlangen keinen Eintritt. Viel Spaß in den Museen, gutes Reisen allerseits und bleibt gesund!

 Die 20 meistbesuchten Museen des Jahres 2019:

  1. Louvre in Paris - 9.600.000 Besucher (- 5,9%) - Eintritt
  2. Chinesiches Nationalmuseum in Peking - 7.390.000 Besucher (-14,2%) - kein Eintritt
  3. Vatikanische Museen in der Vatikanstadt - 6.883.000 Besucher (+1,9%) - Eintritt
  4. Metropolitan Museum of Art in New York City - 6.770.000 Besucher (-8,0%) - Eintritt
  5. British Museum in London - 6.208.000 Besucher (+5.8%) - kein Eintritt
  6. Tate Modern in London - 6.098.000 Besucher (+4,6%) - kein Eintritt
  7. National Gallery in London - 6.011.000 Bsucher (+4,8%) - kein Eintritt
  8. Natural History Museum in London - 5.424.000 (+3,8%) - kein Eintritt
  9. American Museum of Natural History in New York City - 5.000.000 (0,0%) - Eintritt
  10. Eremitage in Sankt Petersburg - 4.957.000 Besucher (+15,4%) - Eintritt
  11. Shanghai Science and Technology Museum in Shanghai - 4.824.000 Besucher (+36,3%) - Eintritt
  12. Reina Sofia in Madrid - 4.426.000 Besucher (+13,5%) - kein Eintritt
  13. National Museum of Natural History in Washington DC - 4.200.000 Besucher (-12,5%) - kein Eintritt
  14. Nanjing Museum in Nanjing - 4.169..000 Besucher (+13,6%) - kein Eintritt
  15. Provinzmuseum Zhejiang in Hangzhou - 4.150.000 Besucher (-1,2%) - kein Eintritt
  16. National Gallery of Art in Washington DC - 4.074.000 Besucher (-7,5%) - kein Eintritt
  17. Victoria & Alfred Museum in London - 3.921.000 Besucher (-1,3%) - Einritt
  18. Chinesisches Museum für Wissenschaft und Technologie in Peking - 3.891.000 (-11,6%)
  19. Nationales Palastmuseum, Taipeh - 3.832.000 Besucher (-0,7%) - Eintritt
  20. Musée d’Orsay in Paris - 3.652.000 Besucher (+15,00%) - kein Eintritt

null

null

Freitag, 31. Juli 2020

Auswärtiges Amt: Reisewarnung für Katalonien, Aragón und Navarra!

Das Auswärtige Amt (AA) hat die Reise- und Sicherheitshinweise für Spanien aktualisiert und formelle Reisewarnungen für Katalonien mit der Touristenmetropole Barcelona und den Stränden der Costa Brava sowie die westlich davon im Landesinneren liegenden Gemeinschaften Aragón und Navarra ausgesprochen. Aufgrund der derzeit hohen Infektionszahlen mit dem Coronavirus und entsprechenden örtlichen Absperrungen, warnt das AA vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die drei autonomen Gemeinschaften in Spanien.

Zum Untschied zwischen einer Reisewarnung und einem Reisehinweis: Das Auswärtige Amt (AA) spricht eine Reisewarnung aus, "wenn davon ausgegangen werden muss, dass jedem Reisenden eine konkrete Gefahr für Leib und Leben droht" [src.]. Ein Reisehinweis hingegen enthält in der Regel nur "für Reisende relevanten Besonderheiten eines Landes, den Einreisebestimmungen in fremde Länder, zu Zollvorschriften und strafrechtlichen Vorschriften und zu medizinischen Hinweisen" [src.]. Gutes Reisen allerseits und bleibt gesund!