Freitag, 15. Juni 2018

Neuseeland plant die Einführung einer Touristensteuer ab 2019!

Neuseeland plant aktuell Mitte nächsten Jahres eine sogenannte Touristensteuer ("tourist tax") in Höhe von 35NZD (ca. 21€) für internationale Reisenede einzuführen. Die neue Gebühr soll automatisch bei Beantragung des Visums für Neuseeland erhoben werden und ca. 57 - 80 Millionen neuseeländische Dollar (34 bis 48 Millionen Euro) in die Staatskasse spülen. Der Gewinn soll, laut einer Mitteilung des neuseeländischen Tourismusministers, zweckgebunden in die Infrastruktur und in den Naturschutz investiert werden. Die neuseeländischen Nachbarn aus Australien, sind übrigens von der Regelung ausgenommen. So, viel Spaß in bzw. auf Neuseeland und gutes Reisen allerseits!

Mittwoch, 13. Juni 2018

Kapstadt (Südafrika): "The Love Cape Town Neighbourhood series" - Episode 12!

Seit 2015 produziert Cape Town Tourism, das Fremdenverkehrsbüro der südafrikanischen Metropole Kapstadt, in unregelmäßigen Abständen die Webserie "The Love Cape Town Neighbourhood series". Die Serie stellt nach und nach Stadtteile Kapstadts vor und setzt dabei das Hauptaugenmerk vorallem auf die Bewohner der Stadtteile bzw. auf ihren Blick auf die Heimat. Gestern ist die 12. Episode der Videoreihe erschienen; im Fokus des neuen Beitrags stehen Simon's Town, gelegen an der False Bay, und Cape Point am östlichen Ende der Kap-Halbinsel.
In den vorherigen 11 Episoden wurden bereits Kalk Bay, Central Business District (CBD), Woodstock, Constantia, Somerset West, Langa, Khayelitsha Durbanville, Blouberg, das Bo-Kaap und Mitchell's Plain filmisch vorgestellt. Solltet ihr mal nach Kapstadt reisen wollen, geben die bisher erschienenen 12 Videos auf jeden Fall eine nette Einstimmung auf die Mother City. Viel Spaß in Südafrika und gutes Reisen allerseits!



Donnerstag, 7. Juni 2018

Umweltzone Brüssel: Ab Juli 2018 müssen auch ausländische Autos registriert werden!

Seit dem 01 Januar 2018 ist die belgische Hauptstadt Brüssel eine Umweltzone, die aktuell für in- und ausländische Dielsefahrzeuge mit den Euro-Abgasnormen 0 und 1 gesperrt ist. Das Verbot wird aber weiter stufenweise ausgeweitet, so dass ab 2025 nur noch dieselbetriebene Autos mit der Norm EURO 6 und benzinbetriebene Autos mit den Normen Euro 3, 4, 5 und 6 die Stadt befahren dürfen. Erfüllt man die Vorraussetzungen für die Einfahrt in die Brüsseler Umweltzone, müssen ab dem 01 Juli 2018 auch ausländische Autos online vorab (!) registriert werden. Ein Plakette wird nicht benötigt, da spezielle Kameras die Autokennzeichen erfassen und abgleichen. Verstößt man gegen die Auflagen innerhalb der Umweltzone, muss man bis September 2018 erstmal nicht mit einer Strafe rechnen. Danach kann es aber teuer werden - aktuell sind Strafen in Höhe von 350€ im Gespräch. Möchte man mit einem Auto, das unter die aktuell geltende Verbotsregelung fällt, die Brüsseler Umweltzone befahren, kann man entsprechende Tagespässe erwerben. Diese ermöglichen die Einfahrt 8 x pro Jahr und können für 35,00€ ab dem 01 September 2018 käuflich erworben werden. Mehr Infos zum Thema findet ihr hier. Viel Spaß in Brüssel und gutes Reisen allerseits!

Low emission zone

These pollutants are the cause of an increase in respiratory problems and disorders, lining of the eyes and nose, a decrease in respiratory capacity, coughing, bronchitis, and infections. The elderly, children and people who are sick or weak are the most vulnerable.