Donnerstag, 7. Juni 2018

Umweltzone Brüssel: Ab Juli 2018 müssen auch ausländische Autos registriert werden!

Seit dem 01 Januar 2018 ist die belgische Hauptstadt Brüssel eine Umweltzone, die aktuell für in- und ausländische Dielsefahrzeuge mit den Euro-Abgasnormen 0 und 1 gesperrt ist. Das Verbot wird aber weiter stufenweise ausgeweitet, so dass ab 2025 nur noch dieselbetriebene Autos mit der Norm EURO 6 und benzinbetriebene Autos mit den Normen Euro 3, 4, 5 und 6 die Stadt befahren dürfen. Erfüllt man die Vorraussetzungen für die Einfahrt in die Brüsseler Umweltzone, müssen ab dem 01 Juli 2018 auch ausländische Autos online vorab (!) registriert werden. Ein Plakette wird nicht benötigt, da spezielle Kameras die Autokennzeichen erfassen und abgleichen. Verstößt man gegen die Auflagen innerhalb der Umweltzone, muss man bis September 2018 erstmal nicht mit einer Strafe rechnen. Danach kann es aber teuer werden - aktuell sind Strafen in Höhe von 350€ im Gespräch. Möchte man mit einem Auto, das unter die aktuell geltende Verbotsregelung fällt, die Brüsseler Umweltzone befahren, kann man entsprechende Tagespässe erwerben. Diese ermöglichen die Einfahrt 8 x pro Jahr und können für 35,00€ ab dem 01 September 2018 käuflich erworben werden. Mehr Infos zum Thema findet ihr hier. Viel Spaß in Brüssel und gutes Reisen allerseits!

Low emission zone

These pollutants are the cause of an increase in respiratory problems and disorders, lining of the eyes and nose, a decrease in respiratory capacity, coughing, bronchitis, and infections. The elderly, children and people who are sick or weak are the most vulnerable.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen