Dienstag, 26. Juli 2011

Wird die Flugticketsteuer wieder abgeschafft?

Oha, es gibt mal wieder Nachrichten zur Flugticket-Steuer. Laut der Berliner Morgenpost vom Montag (25 Juli 2011), bewertet der CDU-Tourismusexperte und Außenpolitiker Jürgen Klimke die Steuer als einen "unüberlegten Schnellschuss". Ähnliche Stimmen kommen auch vom Koalitionspartner FDP.
Unterbaut wird die Kritik an der Steuer von den Halbjahreszahlen des Flughafenverbands ADV, die vor einigen Tagen veröffentlicht wurden. Gemäß den Zahlen sank zum Beispiel am Ryanair-Drehkreuz Frankfurt-Hahn die Zahl der Passagiere um 13,7% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Am Flughafen Köln/Bonn, wo Germanwings ihr Drehkreuz hat, lag das Minus bei 1,6%.
Dass wohl besonders Urlauber aus grenznahen Regionen Deutschlands den Weg zu den Nachbarn suchen, zeigt sich an folgenden Zahlen: der grenznahe Flughafen Maastricht in den Niederlanden konnte ein sattes Plus von 71,8% verzeichnen. Zeitgleich weisen die Flughäfen in Weeze und Dortmund Verluste auf. Auch konnte auch der Flughafen in Eindhoven eine Zuwachsrate von 29,7% an Fluggästen aufweisen. Auch nicht so weit weg von der Grenze... Wachwerden, Regierung, wachwerden! Achja, Herr Schäuble, auch der innerdeutsche Verkehr hat sich deutlich schwächer entwickelt als der Europa-Verkehr. Im innerdeutschen Verkehr lag der Zuwachs bei 5,0%. Der Europa-Verkehr stieg um 12,1% an.

Keine Kommentare:

Kommentar posten