Montag, 5. Oktober 2020

Das Auswärtige Amt hat die Teilreisewarnung für Großbritannien ausgeweitet! [update]

update (22 Oktober 2020): Ab dem 24 Oktober 2020 gilt die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes (AA) für das gesamte Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland sowie Gibraltar. Ausgenommen sind die weiteren Überseegebiete, die Kanalinseln (Guernsey, Jersey) und die Isle of Man.

update (16 Oktober 2020): Ab 17 Oktober 2020 gilt die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes auch für die Regionen East Midlands und West Midlands.

Nachdem das Robert-Koch-Insitut (RKI) bereits Wales, Nordirland und das britische Überseegebiet Gibraltar als Risikogebiete klassifiziert und das Auswärtige Amt (AA) als Folge Reisewarnungen für die drei Regionen ausgesprochen hat, sind nur auch die Regionen North West, North East, Yorkshire und The Humber in England sowie Schottland zu Risikogebieten erklärt worden. Somit hat das Auswärtige Amt (AA) am 02 Oktober 2020 auch die Teilreisewarnung für Großbritannien bzw. das Vereinigte Königreich ausgeweitet. Das hat wiederum zur Folge, dass Einreisende nach Deutschland, die sich zuvor in Wales und Nordirland oder Gibraltar bzw. in North West, North East, Yorkshire und The Humber in England sowie Schottland aufgehalten haben, einen verpflichtenden kostenlosen PCR-Test machen müssen und gegebenenfalls in Quarantäne müssen. Gutes Reisen allerseits, viel Spaß und bleibt gesund! 

Unterkünfte » | Flüge » | Mietwagen » | Städtereisen » | Ausflüge » | Reisenews »

Keine Kommentare:

Kommentar posten