Donnerstag, 17. September 2020

Auswärtiges Amt: Teilreisewarnung für die Niederlande! [update]

update (15 Oktober 2020): Jetzt warnt das Auswärtige Amt (AA) auch vor Reisen nach Zeeland. Somit gilt die offizielle Reisewarnung für die gesamten Niederlande. Auch die autonomen Länder zählen dazu.

update (08 October 2020): Das Auswärtige Amt (AA) warnt jetzt auch vor Reisen in die Provinz Limburg. Somit ist aktuell Zeeland die einzige Provinz in den Niederlanden, in die man noch reisen kann. Bezieht man die "niederländischen Länder" mit ein, verbleiben nur Zeeland und autonome Land Curacao in der Karibik.

update (05 Oktober 2020): Das Auswärtige Amt (AA) warnt seit dem 02 Oktober 2020 vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Niederlande - mit Ausnahme der Provinzen Zeeland und Limburg.

update (24 September 2020): Das Auswärtige Amt (AA) hat die Teilreisewarnung für die Niederlande um die Provinz Utrecht erweitert.

 Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat die niederländischen Provinzen Nordholland (mit der Stadt Amsterdam) und Südholland (mit den Städten Den Haag und Rotterdam) aufgrund der hohen Infektionszahlen mit Covid-19 (mehr als 50 Fälle pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) zu Risikogebieten erklärt. Daher hat das Auswärtige Amt (AA) eine Reisewarnung für die beiden Provinzen ausgeprochen. Auch für niederländischen Länder Aruba und nach St. Maarten gilt die Reiswarnung. Das hat zur Folge, dass Einreisende nach Deutschland, die sich zuvor in Nordholland, Südholland, Aruba oder St. Maarten aufgehalten haben, einen verpflichtenden kostenlosen PCR-Test machen müssen und gegebenenfalls in Quarantäne müssen. Gutes Reisen allerseits und bleibt gesund!

Keine Kommentare:

Kommentar posten