Donnerstag, 10. September 2020

Das Auswärtiges Amt (AA) hat die Teilreisewarnung für Frankreich deutlich ausgeweitet! [update]

update (16 Oktober 2020): Das Auswärtige Amt (AA) warnt nach aktuellem Stand aufgrund des Infektionsgeschehens mit Covid-19 vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Frankreich. Das betrifft auch das Überseegebiet Martinique.

update (08 Oktober 2020): Das Auswärtige Amt (AA) warnt nach aktuellem Stand aufgrund des Infektionsgeschehens mit Covid-19 vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Frankreich mit Ausnahme der Regionen Grand-Est und Corse (Korsika).

update (24 September 2020): Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat die französichen Regionen Centre-Val-de-Loire, Normandie und Bretagne zu Risikogebieten erklärt, da die Zahl der Neuinfektionen mit Covid-19 die Grenze von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner auf sieben Tage überschritten haben. Daher hat das Auswärtige Amt (AA) nun auch für diese drei Regionen eine Reisewarnung ausgesprochen.

update (17 September 2020): Das Auswärtige Amt (AA) hat die aktuelle Reisewarnung auf die Region Hauts-de-France und das Überseegebiet La Réunion ausgeweitet.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat nach den Regionen Île-de-France (mit der Hauptstadt Paris) und Provence-Alpes-Côte-d’Azur (PACA) nun auch die Regionen Auvergne-Rhônes-Alpes, Occitanie, Nouvelle-Aquitaine und Corse (Korsika) in Frankreich zu Risikogebieten erklärt, da dort die Zahl der Neuinfektionen 50 Fälle pro 100.000 Einwohner auf sieben Tage überschritten werden. Das Auswärtige Amt (AA) warnt daher vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die genannten Regionen. Solltet ihr trotz der offiziellen Reisewarnung dorthin reisen, resultiert daraus ein verpflichtender kostenloser PCR-Test bei Einreise nach Deutschland sowie ggf. eine Quarantäneverpflichtung. Gutes Reisen allerseits und bleibt gesund!

Keine Kommentare:

Kommentar posten